Hochstud von 1728 in Brunnenthal

Foto 23.11.17, 14 40 33 (1) Kopie 2

Wir haben mit der Restaurierung begonnen…

Im kleinen Bucheggberger Dorf Brunnenthal sticht ein Haus aufgrund seiner ausgesprochen urtümlichen Erscheinung aus dem übrigen Baubestand hervor. Als einziges der früher in der Region weit verbreiteten Strohdachhäuser hat es nebst dem charakteristisch abgewalmten Dach auch seinen durchgehend hölzernen Wandaufbau und das archaisch anmutende Innenleben bewahrt.

Die Unterschutzstellung wird vom neuen Eigentümer angestrebt. Voraussichtlich wird im Band des Kanton Solothurns der „Bauernhäuser der Schweiz“ eine Monografie zu diesem Gebäude zu sehen sein.

Wir haben mit der Restaurierung begonnen nach den

GRUNDSÄTZE FÜR DIE ERHALTUNG HISTORISCHER HOLZKONSTRUKTIONEN, Angenommen an der ICOMOS-Generalversammlung in Mexiko, Oktober 1999.

Wir beheben grundsätzliche statische Probleme, die sich im Verlauf der Jahrzehnte kumuliert haben.  Wir rekonstruieren wo nötig, oder ersetzen Teilstücke wo möglich. Ein spannendes Projekt, schauen Sie doch mal vorbei.

IMG_1365 Kopie

Foto 23.11.17, 11 36 07 (1) Kopie

IMG_0600 Kopie

Foto 23.11.17, 11 11 16 (1) Kopie 2

Foto 29.11.17, 13 29 00 Kopie 2

Foto 29.11.17, 13 28 57 Kopie 2

IMG_1363 Kopie

 

 

 

 

One thought on “Hochstud von 1728 in Brunnenthal

  1. Streit Brigitte Reply

    Schöne Handarbeit!
    Ich bin auch in einem Hochstudhaus aufgewachsen, in Ranflüh im Emmental

    Es grüsst
    Brigitte Streit— Oberli

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *